6   680
12   1000
10   693
11   918
7   850
7   651
12   980
5   582
9   848
9   793

New York Diary – Part 3

Hallo meine Lieben,

Heute kommt der letzte Teil meines New York Diares.
Die Woche in New York war wirklich einzigartig und beeindruckend. An dieser Stelle möchte ich meinem Papa nochmal DANKE sagen. Er hat mir diese Reise geschenkt und sie mit mir gemacht.
Vielen Dank für den tollen Urlaub. Daddy, I love you.

Tag 5:
An Tag 5 haben wir uns dazu entschieden eine typische Touristen-Bustour zu machen und wir haben die Downtown Tour gewählt, also wieder Richtung Wasser/Hudson wie an Tag 2.
Wir sind bis zum Wort Trade Center gefahren und sind dort ausgestiegen. Da mein Papa unbedingt auf die Brooklyn Bridge wollte, haben wir das zuerst gemacht. Die Brücke ist wirklich viel größer als sie schon aussieht und wird quasi nur von dicken Seilen gehalten. Von dort hat man wirklich einen Wahnsinns Ausblick!  Danach sind wir ein bisschen durch die Viertel „China Town“ und „Little Italy“ gelaufen. Little Italy war wirklich total süß. Überall Pizzerien und Eisdielen, eben wie in Italien.
China Town war wirklich China pur. Überall chinesische Schriftzeichen, selbst McDonalds-Schilder waren auf chinesisch. Allerdings war es dort sehr sehr hektisch und es war noch mehr los als am Times Square (ich war überrascht dass das überhaupt zu tippen war). Ich wollte aber unbedingt zu einer bestimmten Wand um Fotos zu machen, und die war eben in China Town. Ich hatte von der schwarz-weißen Wand mit aufgemalten Flügeln online gelesen und hab sie schon total oft auf Instagram gesehen und wollte unbedingt auch da ein Foto machen. Also sind wir durch das ganze Viertel gelaufen um die Wand zu suchen, nur um dann rauszufinden das die Wand inzwischen gar nicht mehr da ist :-(. In New York wird eben leider viel (um-)gebaut…
Als wir nachmittags wieder im Hotel waren, haben wir beschlossen das Hotel noch um eine Nacht zu verlängern, da wir New York noch ein bisschen länger anschauen wollten. Wr waren zeitlich flexibel da wir eigentlich 10 Tage in den USA geplant hatten, aber nur 4 Nächte im Hotel gebucht haben.
Am Abend war es so weit. Endlich der ersten Burger in Amerika essen! Der war wirklich super lecker und die Pommer waren himmlisch!!

Tag 6:
Da unser Busticket für 48h galt, nahmen wir am nächsten Tag die Bustour Uptown Richtung Upper East und West Side und dem Viertel Harlem. Obwohl mein Vater schon öfter in New York war, war er noch nie in Harlem also wollten wir das auf jeden Fall auch anschauen. Harlem wurde vor ein paar Jahren ganz neu gemacht, da es früher anscheinend mal nicht so den besten Ruf und das beste Aussehen hatte. Es ist wirklich ganz nett da, aber es besteht weitgehend aus Wohnblöcken und Häusern. Wusstet ihr wie teuer NY zum wohnen ist? In Manhattan starten die Mieten für 1 Zimmer Wohnungen bei 4.000-5.000$ im Monat. Und wenn man sich eine Wohnung sagen wir mal mit 2-3 Zimmern am Central Park kaufen möchte, kosten die teilweise bis zu 12 Millionen $!
Da wir auch mal wieder was für die Bildung tun wollten sind wir in das Museum „Guggenheim“ gegangen. Das sieht eigentlich aus wie ein riesiges weißes Osterei und innen läuft man im Kreis seitlich hoch, unser Busguide nannte es „wie bei einer Toilettenspülung“ 😀
Die Architektur war echt toll, aber wieder sehr moderne Kunst, also wenig zu betrachten. Das einzig wirklich coole fand ich die Sandburg gebaut aus Couscous (eine Art Reis).
Als wir wieder rauskamen waren draußen ein Paar Stände die Skizzen und Fotografien von New York verkauft haben, da haben wir echt schöne Bilder bekommen! Eins werdet ihr vermutlich bald in einer Romtour sehen (ca Oktober). Danach sind wir die Upper East Side entlang wieder zum Hotel gelaufen. Da es unser letzter Tag in NY war, sind wir vor dem Abendessen nochmal ein letztes mal über den Times Square gelaufen und dann in den Central Park an den großen Brunnen. Für alle Gossip Girl Fans: dort ist auch der Ort an dem Chuck und Blair geheiratet haben 🙂
Abends haben wir einen Italiener gefunden. Er hieß „Patsy’s“ und im Schaufenster hingen lauter Bilder und Zeitungsausschnitte mit dem Chef und allen möglichen Stars. Wir waren also im selben Restaurant essen wie auch George Clooney, JLo, Rihanna & Co *-*

Tag 7:
Wir hatten eigentlich geplant die nächsten und restlichen Tage nach Long Island zu fahren um dort noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Allerdings haben wir nicht bedacht das die Amerikaner gerade ihre letzte Ferienwoche hatten und das Wochenende drauf auch noch Labors Day war. ALLE Hotels und Hostels und Ferienwohnungen waren entweder ausgebucht oder wahninnig überteuert…
Man sollte zb für ein Hotel das normalerweise 50$ die Nacht kostet, auf einmal 350$ zahlen.
Da wir so spontan sind, haben wir beschlossen nachhause zu fliegen. Wir hatten genug von der Stadt, wollten nicht SO viel Geld ausgeben für Strandurlaub und zuhause lag ein tolles Wochenende mit mega Wetter vor uns! Wir riefen bei Lufthansa an und 1 Stunde später packten wir auch schon die Koffer 🙂 Da unser Flug erst um 18 Uhr ging hatten wir noch ein paar Stunden Zeit bevor wir zum Flughafen mussten. Also sind wir nochmal in die Stadt, in die große M&M Welt, zu dem größten Kaufhaus überhaupt „Macy’s“ und super leckeres Sushi essen!
Im Hotel haben wir uns dann noch gemütliche Sachen angezogen und uns  noch kurz in die Lounge gesetzt bevor es zum Flughafen ging und die Reise ihr Ende fand.
Bye Bye New York City.

Ich hoffe so ein kleiner Reiseeinblick hat euch gefallen.
xoxo
Hannah

Teilen:

1 Kommentar

  1. 09/09/2016 / 08:08

    Cooler Post, tolle Reise! In die USA soll es für mich auch mal gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*