wie ich meine Instagrambilder bearbeite

Hallo meine Lieben,

Seit Anfang des Jahres habe ich einen größeren Fokus auf meine Bildbearbeitung gelegt. Einer meiner Vosätze war bzw ist es besser zu werden in allem was ich tue. Blogposts, Shooten, Time Management und auch die Bildbearbeitung. Ich beschloss also, einen weiteren Schritt Richtung Professionalität zu gehen und holte mir das Bearbeitungsprogramm Lightroom.

Was ist Lightroom?

Lightroom ist ein kostenpflichtiges Bearbeitungsprogramm von Adobe für Fotos. Man kann damit unglaublich viel machen! Ich zahle pro Monat dafür 11,50€. Es gibt zwar eine kostenlose Version und App, allerdings hat man damit eingeschränkte Funktionen und kann keine Presets nutzen. Zu dem Thema Preset erkläre ich später mehr.

Es gibt verschiedene Arten Fotos aufzunehmen, RAW und JPEG. RAW Bilder sind größer und noch mehr bearbeitbar und mit einer Kamera zu machen. Eure Bilder die ihr zum Beispiel mit dem iPhone macht sind dahin gegen im JPEG Format. Ich shoote meistens im JPEG Format, da es auch kleiner ist und mir vollkommen ausreicht.

Der erste Schritt ist das unbearbeitete Bild in Lightroom hochzuladen:

Hier ist noch nichts bearbeitet, sondern einfach das Bild wie es geschossen wurde. Da Lightroom wahnsinnig vielseitig und auch kompliziert ist, habe ich beschlossen mir sogenannte Presets für den Anfang zu kaufen. Aber was ist das eigentlich?

Was sind Presets?

Presets sind eine Art Filter für Fotos. Man kann sie selbst erstellen oder sie auch von anderen kaufen. Ich als Lightroom-Neuling habe nach längerem überlegen schließlich ein Preset Pack der Travelbloggerin Debi Blue gekauft. Zwar habe ich erst gezögert da die Packs um die 60€ kosten, aber sie beinhalten ca 30 Presets (=Filter) und sind wirklich wahnsinnig hilfreich. Ich habe mich für das JPEG City Pack entschieden und bin mit der Wahl sehr zufrieden! Viele von euch haben es auch schon gemerkt, dass meine Bildbearbeitung seit ein paar Wochen anders ist, hihi das war wohl das Preset Pack. Am liebsten benutze ich den Filter 6- für meine Fashion Bilder, aber es gibt wirklich total viele verschiedene. Manche sind zum Beispiel extra für Bilder im dunkeln gemacht. Ich habe zum Beispiel dieses hier mit einem der “Hell-mach-Presets” bearbeitet:

VORHER

NACHHER

Wahnsinn, der Unterschied, oder?
Außerdem habe ich mir vor ein paar Tagen ein weiteres PresetPack gekauft, diesmal von der Travelbloggerin JolieJanine. Sie hat in ihrem Pack 5 JPEG und 5 RAW Presets und ich persönlich finde sie sehr gut für Travelbilder. Vor allem Blau und Grüntöne und braune Haut kommt mit diesen Filtern super rüber. Für Fashionbilder nutze ich allerdings die Filter von Debi lieber. Beide Packs kann ich aber total empfehlen und ich werde mir eventuell noch das Bali Pack oder JPEG Travel Pack von Debi kaufen.

So sieht das dann aus, wenn das Preset angewendet wurde. Der 6- Filter macht das Gelbtöne eher Orange, was mir sehr gefällt. Im Nachhinein stelle ich meistens die Helligkeit noch etwas höher und die Wärme auch 1-2 Stufen.

Falls nötig, lade ich das Foto dann noch in die App “FaceTune”. Das ist eine kostenlose App, mit der man zum Beispiel Augenringe oder Pickel retuschieren kann. Aber Vorsicht, das kann sehr schnell fake und puppenhaft aussehen, also weniger ist hier mehr. Auf dem rechten Bild seht ihr, das rechte Auge ist bearbeitet und das linke noch nicht. Nur mal zum Vergleich.

Fertig

Nach diese optionalen Schritt, ist das Bild schließlich fertig bearbeitet und kann in meine Feedplaner App geladen werden 🙂

Gefällt euch meine neue Bildbearbeitung? Ich bin momentan sehr zufrieden 🙂

Alles liebe
Hannah

 

Folge:

4 Kommentare

  1. Muc_lini
    5. Februar 2018 / 21:46

    Uii was ein schöner post 💕 liebe deinen blog total 😊

  2. whitetulips
    Autor
    5. Februar 2018 / 21:47

    Vielen Dank du Süße😘

  3. 7. Februar 2018 / 13:29

    Toller Post und gute Tipps! 🙂

  4. whitetulips
    Autor
    7. Februar 2018 / 16:58

    Danke! Freut mich, dass der Blogpost dir hilft 🙂
    Alles liebe
    Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.