3 Wochen in Thailand – die perfekte Rundreise

Hallo meine Lieben,

Heute folgt der letzte Beitrag zu meiner Thailand Reihe, aber keine Sorge, natürlich kommen noch ganz viele Videos und Beiträge zu meiner Zeit auf Bali.
Ich war für insgesamt 3 Wochen in Thailand unterwegs und hab so viel erlebt. Heute möchte ich euch die perfekte Rundreise-Route für 3 Wochen im wunderschönen Thailand darlegen. Natürlich kommt die perfekte Reise, auf vieles an und DIE perfekte Reise gibt es wohl für niemanden 😀 Auch uns ist einiges doofes passiert, aber das gehört dazu. Wir sind übrigens Ende August gestartet und sind Mitte September nach Bali abgereist und nein, wir haben so gut wie nichts von der ach so schlimmen Regenzeit bemerkt.

Bangkok

So ziemlich jeder Flug von Deutschland nach Thailand landet in Bangkok, der Hauptstadt. Ich bin der Meinung, man muss diese Stadt unbedingt mal gesehen haben. Sie ist ein bisschen wie New York, nur aisatisch hihi. Hier würde ich 2 Nächte verbringen. Wir blieben dort 3 Nächte, was einen kleinen Ticken zu lang war. Was man in Bangkok so machen kann, auf was man achten sollte und was für für tolle Unterkünfte hatten, kannst du hier nachlesen.

Chiang Mai

Nach ein paar Tagen zum Ankommen, geht es weiter in den Norden von Thailand. Chiang Mai kann ich wirklich jeden ans Herz legen! Ich finde die perfekte Zeit hier sind 4 Nächte. Dort gibt es wirklich wahnsinnig viel zu erleben. Was genau, habe ich euch hier mal zusammengefasst. Außerdem gibt es hier noch einen Beitrag über verschiedene Hotels in Chiang Mai, in unterschiedlichen Preisklassen.

Pai

Pai ist ein kleiner Ort oberhalb von Chiang Mai. Die Strecke bis dorthin ist die kurvigste in ganz Thailand, mit über 700 Kurven! Trotzdem lohnt sich ein Besuch dort wirklich sehr. Pai ist ein richtig süßer Hippieort mit einer tollen Aussicht. Ich empfehle, dort 2 Nächte zu verbringen, bevor die kurvige Rückfahrt angetreten wird.

Koh Phangan

Jetzt geht es endlich in den Süden! Natürlich kennt jeder von Thailand die traumhaften Strände. Türkisches Wasser, weißer Sand und riesige Palmen, das darf bei einer Thailand-Reise nicht fehlen. Ich habe hier einen Beitrag geschrieben, in dem ich über alle Koh-Inseln an der Südöstlichen Küste Thailands erzähle. Ich würde euch empfehlen von Pai aus wieder nach Chiang Mai zu fahren, und dort dann einen Flieger nach Suratthani zu nehmen. Von dort aus gibt es viele günstige Fähren auf die Inseln. Um Koh Phangan richtig zu erkunden und zu genießen, empfehle ich hier 3-5 Nächte. Es gibt hier auch viele Yogakurse und Retreats, also kann man den Aufenthalt natürlich verlängern.

Koh Tao

Koh Tao war mit Chiang Mai mein Lieblingsort in Thailand. Diese kleine Insel hat mich einfach verzaubert! Hier kann man das pure Inselleben genießen. Ich empfehle hier 4-6 Nächte, damit man genügend Zeit zum entspannen, schnorcheln und entdecken hat. Koh Tao ist einfach ein Ort, wo man mal vor sich hinlebt.

Krabi, Phuket & Koh Phi Phi

Die Südwestliche Küste ist für viele auch sehr interessant. Da dort die Regenzeit früher einsetzt als im Osten, haben wir das leider ausgelassen. Solltet ihr euch trotzdem für diesen Teil des Landes interessieren, empfehle ich euch für Krabi statt für Phuket zu entscheiden, denn letzteres ist wirklich sehr touristisch. In Krabi würde ich ca 2 Nächte bleiben. Dort in der Nähe ist außerdem der Khao Sok Nationalpark, welcher wirklich schön sein soll, um dort ca 2 Nächte zu verbringen.

Koh Phi Phi soll ebenfalls sehr schön sein. Abhängig davon, wie viel Inselspaß ihr auf den anderen Inseln hattet, würde ich hier ca 3 Nächte bleiben. Es gibt dort eine Bootstour, bei der ihr am Strand oder auf dem Boot schlaft und ihr an einen besonderen Strand fahrt, der ab 18 Uhr menschenleer ist. Also falls ihr nach Koh Phi Phi fahrt, informiert euch mal über die Aboard Tour.

Von Krabi oder Phuket aus könnt ihr dann wieder nach Bangkok fahren/fliegen und von dort die Heimreise antreten. So schnell vergehen 3 Wochen in einem wundervollen Land.

Ich hoffe, meine kleine Thailand Reihe hat euch gefallen und vielleicht sogar geholfen. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir gerne.

Alles liebe,
Hannah

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*